Biografie

Moana N. Labbate leitet seit 1992 Chöre aller Stufen und Musikprojekte im Raum Luzern und Zürich, seit 2005 als hauptberufliche Tätigkeit. Ihre fundierte, vielseitige Chorarbeit und kreative Programmgestaltung erfahren breite Anerkennung. Dank ihrer professionellen Arbeit und ihres pädagogischen Geschicks erzielt sie speziell in der Verbindung von Laienchören und professionellen Musikern erstaunliche Leistungen. Zu ihren Stärken gehören ein konstruktiver Kommunikationsstil sowie eine authentische, offene Präsenz.

 

Gegenwärtig ist Moana N. Labbate als künstlerische Leiterin des Konzertchors Klangwerk Luzern (seit 2009) und des Projektchors Willisau (seit 2003) tätig. Seit Sommer 2019 leitet sie mehrere Kinder- und Jugendchöre der Singschule an MKZ Zürich (Musikschule Konservatorium Zürich) im Kreis Waidberg.

2012-2020 war sie verantwortliche Kirchenmusikerin in St. Franziskus Zürich-Wollishofen, als Chorleiterin diverser Formationen. 2005-2014 baute sie drei Jugendchöre in Willisau auf, leitete 2008-2012 das Vokalensemble ProMusicaViva und 2014-2017 das Orchester Hochdorf.

 

Als Dirigentin tritt sie regelmässig im KKL Luzern und in Kirchen und Konzertsälen des Kanton Luzerns mit diversen Orchestern auf: Luzerner Sinfonieorchester LSO, Capriccio Barockorchester, Orchester Santa Maria, Camerata Cantabile Zürich, Camerata Musica Luzern sowie Ad-hoc-Formationen auf altem und modernem Instrumentarium.

 

Zu ihrem Repertoire zählen chorsinfonische Werke aus der Klassik, wie Messen, Oratorien und Kantaten sowie Chorwerke aus allen Epochen und Stilrichtungen. Sie verfügt über ein umfangreiches Repertoire an geistlicher und weltlicher a cappella Chormusik und begeht gerne neue musikalische Terrains.

 

Zusätzlich zur musikalischen Leitung von Chören und Orchestern hat Moana Labbate in den letzten Jahren diverse neue Konzertformate initiiert und Konzertzyklen programmiert: Den Konzertzyklus „Musik in St. Franziskus“, die „Nacht der Chöre“ und die musikalische Andacht „Abendrot“ in Zürich-Wollishofen, das internationale Chorprojekt mit Asylsuchenden und Migranten in Willisau, Kinderkonzerte im Luzerner Seetal und die Willisauer Musiknacht. 

 

Aus- und Weiterbildung

Moana N. Labbate wuchs in einem italienischen Elternhaus auf. Sie lernte während der Schulzeit Klavier und Orgel und sang seit früher Kindheit in Chören. Nach der Matura studierte sie Schulmusik an der Akademie für Schul- und Kirchenmusik Luzern (heute Hochschule Musik) und erlangte 1999 das Klavier-Lehrdiplom SMPV. Bereits während des Studiums widmete sie sich intensiv der Chorleitung, dem Gesang und dem Dirigieren, bis sich die Arbeit mit Chören zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit herauskristallisierte.

Es folgten 2002-2005 weiterführende Studien an der Hochschule für Musik und Theater Zürich: Orchesterleitung bei Prof. Johannes Schlaefli und Kantorat bei Prof. Beat Schäfer (Chorleitung, Kirchenmusik). Diplom im Juni 2005 mit Höchstnote. Weiterbildungen in Chor- und Orchesterleitung im In- und Ausland sowie Privatunterricht in Gesang und Körperarbeit geben ihrer Chorarbeit fortlaufend neue Impulse.

 

Aktuell vertieft sie ihre künstlerische und pädagogische Arbeit durch die 4-jährige Ausbildung in der Feldenkrais Methode und wird voraussichtlich ab 2025 Feldenkrais auch im Einzelunterricht (Funktionale Integration) anbieten. Die Prinzipien von "Bewusstheit durch Bewegung" wendet sie bereits heute in ihrer Chorarbeit an.

Downloads

Download
CV tabellarisch
CV Moana Labbate 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 88.3 KB
Download
CV kurz engl dt 2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 9.5 KB